David Weinberger hält End-Keynote beim 5. Dresdner Zukunftsforum

Der US-Amerikaner David Weinberger wird das 5. Dresdner Zukunftsforum mit einer Keynote beschließen. Dabei wird er vor allem die Herausforderungen und Besonderheiten des allseits verfügbaren digitalen Wissens in der Internetgesellschaft diskutieren.

David Weinberger ist Philosoph, Unternehmensberater, Buchautor und einer der Pioniere der Analyse des Internetmarketings: Als Co-Autor der Cluetrain-Initiative machte er bereits 1999 darauf aufmerksam, dass das Internet in erster Linie als social place zu verstehen sei und somit eine radikale Umstellung der Marketingstrategien seitens der Unternehmen erfordere. Da die Internetgesellschaft heutzutage schneller Wissen und neue Informationen als je zuvor generiere, müsse eine Anpassung der Unternehmen erfolgen, um mit dieser rasanten Entwicklung der Märkte Schritt halten zu können.
Darüber hinaus verfasste David Weinberger weitere Schriften über die Auswirkungen des Internets auf die Gesellschaft, wie Small Pieces Loosely Joined: A Unified Theory of the Web (2002) oder Everything is Miscellaneous: The Power of the New Digital Disorder (2008). In seinem neuesten Werk Too big to know (2012) beschäftigt sich David Weinberger mit der Frage, wie das Internet unseren Umgang mit Wissen beeinflusst.
Neben seiner Tätigkeit als Buchautor, Kolumnist und Blogger („Joho The Blog“) ist David Weinberger heute Co-Direktor des Harvard Library Innovation Lab, das kreative und innovative Ideen für die Bibliothek der Zukunft erarbeitet. Zudem lehrt er als Leiter einer Forschungsgruppe in Harvard am Berkman Center for Internet and Society.
Ein Video-Interview mit David Weinberger auf der Website 99 Faces bietet bereits einen kleinen Vorgeschmack auf seine Keynote beim 5. Dresdener Zukunftsforum. Für weiterführende Informationen zum vollständigen Programm des Zukunftsforums klicken Sie bitte hier.

Kommentare

Bitte nutzen Sie das folgende Formular, um einen Kommentar abzugeben: